Willkommen im Landkreis Greiz
Sie sind hier:

Rund um Schule

Möglichkeiten zum Digitalen Lernen nicht nur zur Corona-Krise

 

Auf den folgenden Seiten werden wir einige Informationen zur Onlinelernplattform Moodle, zur Nutzung der Nextcloud und Videokonferenzen mit Jitsi zur Verfügung stellen.


Die Einrichtung der Moodle und Nextcloud kann nur ab Logodidact 2.0 erfolgen.

Nextcloud ist die Ablösung für Pydio. 
Beachten Sie bitte, dass dies nicht für Pydio gilt.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gern mit den Mitarbeitern des Medienzentrums Greiz in Verbindung setzten.
Auch bei der Einrichtung von Moodle und Nextcloud an Ihrer Schule helfen wir Ihnen gern.

Team Medienzentrum

Nextcloud

Nextcloud ist eine freie Software für das Speichern von Daten auf einem eigenen Server. Bei Einsatz eines Clients wird der Server automatisch mit einem lokalen Verzeichnis synchronisiert. Dadurch kann von mehreren Rechnern, aber auch über eine Weboberfläche, auf einen konsistenten Datenbestand zugegriffen werden.

Neben dem Speichern von Dateien lassen sich Inhalte mit anderen Nutzern, Servern und Nextcloud-Instanzen teilen.

In Nextcloud können Dokumente mit Collabora, das auf LibreOffice basiert, bearbeitet werden. Entsprechend versteht Nextcloud die Microsoft-Office-Formate DOC, DOCX, PPT, PPTX und das Open-Dokument-Format (ODF).

Dateien und Ordner teilen

Ein großer Vorteil von Clouds ist die Möglichkeit Daten mit anderen zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten.
Eine schrittweise Anleitung finden Sie hier. 

Nextcloud Module

In Nextcloud können viele verschiedene Module eingebunden werden.
Für einige werden wir hier kurze Anleitungen zur Verfügung stellen.

  • To Do Listen und Projektverwaltung mit dem Modul Deck nutzen.
    Hierzu finden Sie hier eine kleine Anleitung.



Briefkastenfunktion der Nextcloud für Datenablage bzw Rückgabe

in den letzten Wochen kam verstärkt das Anfragen auf, dass alle Daten, die in die lokalen Schulcloud geladen wurden, auch von allen Nutzern gelesen werden konnten.
Besonders bei der Abgabe von Arbeitsaufträgen ist dies sehr unvorteilhaft.

Wir haben in den letzten Tagen im Medienzentrum verstärkt an einer Lösung zur Beschränkung der Leserechte in Ordnern gearbeitet,

Die Lösung: Der/Die Lehrer/in kann einen Ordner mit den Schülern teilen und die Option auf "Dateien ablegen (nur Hochladen)" einrichten.

Dabei können die Schüler/innen nicht direkt in den Ordner schauen, sondern nur Dokumente hineinlegen. Folgendes Problem tritt dabei leider auf. Es kommt immer
zu einer Fehlermeldung. Diese kann ignoriert werden.

Es wäre sinnvoll, dies über eine Notiz (siehe Anleitung) den Schülern schon im Vorfeld mitzuteilen. Auch wäre es von Vorteil, wenn Sie neben dem Ordner
ein Textdokument mit allen Namen der Schüler/innen der Klasse erstellen, um die, bei denen das Hochladen funktioniert hat, abzuhaken. Somit haben
Sie, als Lehrer/in, einen Überblick und die Schüler/innen eine Bestätigung. Eine schrittweise Anleitung finden Sie in der Handreichung.

Die Anleitung finden Sie hier

Moodle

Moodle ist ein freies objektorientiertes Kursmanagementsystem und eine Lernplattform.
Die Software bietet die Möglichkeiten zur Unterstützung kooperativer Lehr- und Lernmethoden.

Moodle stellt virtuelle Kursräume zur Verfügung. In diesen werden Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten bereitgestellt. Jeder Kurs kann so konfiguriert werden, dass nur angemeldete Teilnehmer diesen besuchen können.

Wir haben die Möglichkeit auf den Servern der Schulen im Landkreis Greiz unter Logodidact entsprechende Container zu installieren und in die Benutzerverwaltung der Schule einzubinden. So kann die Schule ihren "eigenes"  Lernmanagement-System (LMS) betreiben und Inhalte für den Unterricht erstellen.

Informationen zu moodle gibt es im Netz zu hauf.
Hier der Link zu offiziellen moodle Dokumentationseite moodledocs.

Videokonferenzen

Homeschooling, mit Videokonferenzen kommt des Klassenzimmer nach Hause.

Es gibt verschiedene Plattformen Jitsi ist eine davon.

Mehr über Videokonferenzen mit Jitsi finden Sie hier.

Hinweise zur Voraussetzung, Anleitungen und Durchführung.

(Auf dieser externen Seite ist es recht gut zusammengefasst)

Auf jitsi.random-redirect.de klicken und man wird automatisch zu einem nicht-überlasteten Jitsi-Server weitergeleitet.

Wer sicherstellen möchte, das es nur auf einem in Deutschland gehosteten Server landet sollte diesen Link benutzen. Jitsi-Meet-Instance#Germany

Des weiteren ist zu beachten das der ausgewählte Server einen grünen Hacken hat.
Dies garantiert das bei dem STUN/TURN Server nicht das Analysetool von Google eingesetzt wird.